Aktuelle Nachrichten

(Kommentare: 0)

Die Kirche bleibt im Dorf

Forum mit Bischof Dr. Stephan Ackermann zur Synodenumsetzung im ländlichen Raum Informieren

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Kuchenstand am Stadtfest 2018

Auch in diesem Jahr wird der Förderverein Freunde von St. Martinus am Hermeskeiler Stadtfest vom 07.07.-15.07.2018 den Kuchenstand betreiben.

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

150 Jahre Pfarrkirche St. Martinus

Mit dem Lied „Ein Haus voll Glorie schauet“  begleitet vom Blechbläserensemble Abtei, dem Kirchenchor St. Franziskus und dem Chor TONinTON unter der Leitung von Dekanatskantor Rafael Klar ...

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Spendenübergabe

1.355 Euro Kommunionkinder-Spende übergeben

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Atempause für Frauen

Zeit für sich, Austausch mit anderen Frauen - weitere Termine

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

„Beerdigungskultur im Wandel – auch bei uns“

Um diesen Fragen nachzugehen und erste Antwortversuche der Pfarrei vorzustellen und zu diskutieren lädt die Pfarrei St. Franziskus zu einem Informations- und Gesprächsabend in den Johannessaal des Mehrgenerationenhaus in Hermeskeil ein: Freitag, 25. Mai, 19.30 Uhr.

Weiterlesen …

Termine

< Mai 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Besucher Statistik

Besucherzähler
Online:
9
Besucher heute:
8
Besucher gesamt:
465.050
Zugriffe heute:
13
Zugriffe gesamt:
1.248.570
Besucher pro Tag: Ø
200
Zählung seit:
 01.01.2012

KaJu

Wir, die KaJu, das sind 11 Jugendliche, die sich in regelmäßigen Abständen treffen, um Aktionen zu planen, aber auch um Gemeinschaft zu erleben. Wir gestalten das ganze Jahr über Jugendgottes- dienste zu verschiedenen Themen, nehmen an anderen religiösen Veranstaltungen teil, wie z. B. einer Ölbergnacht an Gründonnerstag oder dem Weltjugendtag 2016 in Krakau, und  machen weitere Aktionen, wie die alljährliche Nikolausaktion. Weiterhin treffen wir uns manchmal, z. B. um uns einen Film anzusehen und das Beisammensein zu genießen. 

Für das Jahr 2018 stehen zudem die Ministrantenwallfahrt nach Rom, damit verbunden weitere Aktionen zur Finanzierung dieser, eine Radtour und ein Ausflug ins Priesterseminar auf dem Programm.

 

Geplante Aktionen zur Finanzierung der Ministrantenwallfahrt im Überblick:

- Ostereierverkauf nach den Gottesdiensten an Palmsonntag bzw. Vorabendmessen

- Rosenverkauf an Muttertag bzw. Vorabendmessen

- Autowaschaktion im Juni

- Postkartenaktion: Die Jugendlichen werden Grußpostkarten aus Rom versenden. Wer selbst eine Karte erhalten oder jemanden eine Freude machen möchte kann sich in Adressenlisten der KaJu eintragen. Bei Bedarf bitte die Jugendlichen ansprechen bzw. wird noch bekannt gegeben werden, wann und wo man sich in diese Listen eintragen kann.

 

Gestatten: Die „KaJu“

Mehr Bilder -- hier klicken
Mehr Bilder -- hier klicken

Seit Oktober 2009 gibt es in Hermeskeil die Katholische Jugendgruppe „KaJu“. Derzeit besteht die Gruppe aus 14 Jugendlichen im Alter von 14 bis 17 Jahren. So hat die Gruppe damals ihren Anfang genommen: Sechs Jugendliche aus Grimburg, Gusenburg und Hermeskeil haben im August 2009 einen Jugendgottesdienst mitgestaltet. Danach kam unser Gemeindereferent Rüdiger Glaub-Engelskirchen auf die Idee eine Herbstwanderung zu unternehmen. Daraufhin meldeten sich Selina Mayer, Lisa Hewer, Johannes Clemens, Gregor Klemens, Johanna Linn & Lena Jacobi an. In dieser Zeit haben wir sechs uns näher kennengelernt, sodass wir am Ende der Wanderung fest entschlossen waren, uns weiterhin regelmäßig zu treffen, um Gemeinschaft zu erleben.

 

Seitdem treffen wir uns alle zwei Wochen um 18.00 Uhr im Kolpingjugendraum in Hermeskeil. Aber uns fehlte noch der passende Gruppennamen. Verschiedene Ideen kamen zusammen, aber zum Schluss entschieden wir uns für den Namen „KaJu“. Das ist die Abkürzung für Katholische Jugend. Sie fragen sich jetzt sicherlich: „Katholische Jugend“? Katholische Jugend – deshalb, da wir uns nicht nur regelmäßig treffen, sondern auch verschiedene Jugendgottesdienste mitgestalten.

 

2010 standen nachfolgende Aktionen auf dem Programm: Wir machten eine Autowaschaktion (hierbei war uns Frank Speicher eine große Hilfe) eine Rosenverkauf-Aktion, einen Kochabend (den Erlös spendeten wir für Haiti), eine 2. Herbstwanderung, einen Besuch auf dem Trierer Weihnachtsmarkt. Der Höhepunkt war mit Sicherheit die Teilnahme an der internationalen Ministrantenwallfahrt nach Rom.

Aber auch 2011 standen wieder tolle Aktionen an: Wir haben den Film geschaut: „Vincent will Meer“ und dann einen Jugendgottesdienst gestaltet.

Absoluter Höhepunkt war die Teilnahme am Weltjugendtag in Madrid.

 

Für dieses Jahr gibt es ebenfalls schon große Pläne: Wir werden wieder die „Kartage“ gemeinsam erleben und währenddessen Eier färben. Im März steht ein großes Messdienerwochenende in Mayen in der Jugendherberge an und auch die Kinderfreizeit im Sommer mit 65 Personen ist bereits ausgebucht.

Bei uns ist also allerhand los.

Seit einiger Zeit gehören auch: Chiara Düpre, Simon Gräber, sowie Lea-Sophie Faust zu uns.
Und auch Felix Faber, Maurice Speicher, Lisa-Marie Dorobek und Lukas Wingendorf bereichern unsere Gruppe.

 

Lisa Hewer, Grimburg

Spende für die Kinderkrebsstation des Mutterhauses Trier

KaJu-Kochabend
Fotos: Hier klicken

Nichts ist so wichtig, wie eine Idee, die Gestalt gewinnt

Dienstagabend im Jugendraum des Mehrgenerationenhauses. Johannes Clemens bringt die Idee ein, einen Kochabend im Bistrorante Don Camillo im Mehrgenerationenhaus Hermeskeil zu organisieren und den Erlös für einen sozial karitativen Zweck zu spenden.

Die anderen Jugendlichen der katholischen Jugend „Ka-Ju“ waren sofort begeistert und sagten Unterstützung zu. Thomas Köhl und Margot Moser vom Bistroteam konnten ebenfalls für diese tolle Aktion gewonnen werden.

Die Idee gewinnt Gestalt: der Termin ist gefunden, Förster Jörg Clemens hatte das „Wild“ besorgt, denn es sollte ein „Wild-Abendessen“ werden. Die Plakate waren gedruckt, der Tag konnte kommen.

Freitag, 18. November, der Johannessaal im Mehrgenerationenhaus ist bis auf den letzten Platz besetzt. Es waren so viele Anmeldungen, dass gar nicht alle berücksichtigt werden konnten. Gemeindereferent Rüdiger Glaub-Engelskirchen und Johannes Clemens (15) aus Gusenburg begrüßen gemeinsam über 50 Gäste. Lisa Hewer ebenfalls 15 Jahre aus Grimburg berichtet mit Begeisterung, was mit dem gespendeten Geld passiert. Die Kinderkrebsstation im Mutterhaus in Trier kann sich freuen, denn die Jugendlichen werden kurz vor Weihnachten einen Scheck in Trier übergeben, um damit den kranken Kindern zu helfen. Es sind etwas über 1000 Euro.

Rüdiger Glaub-Engelskirchen freut sich besonders über den gelungenen Abend und darüber, dass es auch im Jahr 2011 möglich ist, Kinder und Jugendliche zu einer christlich-sozialen Persönlichkeit prägen zu können. Das Fazit der Gäste ganz einheitlich: Hier formuliert mit den Worten von Gerhard Wollscheid aus Damflos:  „Das war ein gelungener Abend, gratuliere, gutes Essen, perfekter Service, nette Menschen, gute Stimmung, gemütliche Atmosphäre, bestens organisiert …. und dann auch noch für einen guten Zweck!“ Man kann es auch so formulieren: „Jeder, der nicht dabei war, hat etwas Grandioses verpasst!“

Rüdiger Glaub-Engelskirchen
Gemeindereferent