Aktuelle Nachrichten

(Kommentare: 0)

Die Kirche bleibt im Dorf

Forum mit Bischof Dr. Stephan Ackermann zur Synodenumsetzung im ländlichen Raum Informieren

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Kuchenstand am Stadtfest 2018

Auch in diesem Jahr wird der Förderverein Freunde von St. Martinus am Hermeskeiler Stadtfest vom 07.07.-15.07.2018 den Kuchenstand betreiben.

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

150 Jahre Pfarrkirche St. Martinus

Mit dem Lied „Ein Haus voll Glorie schauet“  begleitet vom Blechbläserensemble Abtei, dem Kirchenchor St. Franziskus und dem Chor TONinTON unter der Leitung von Dekanatskantor Rafael Klar ...

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Spendenübergabe

1.355 Euro Kommunionkinder-Spende übergeben

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Atempause für Frauen

Zeit für sich, Austausch mit anderen Frauen - weitere Termine

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

„Beerdigungskultur im Wandel – auch bei uns“

Um diesen Fragen nachzugehen und erste Antwortversuche der Pfarrei vorzustellen und zu diskutieren lädt die Pfarrei St. Franziskus zu einem Informations- und Gesprächsabend in den Johannessaal des Mehrgenerationenhaus in Hermeskeil ein: Freitag, 25. Mai, 19.30 Uhr.

Weiterlesen …

Termine

< Mai 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Besucher Statistik

Besucherzähler
Online:
10
Besucher heute:
9
Besucher gesamt:
465.051
Zugriffe heute:
14
Zugriffe gesamt:
1.248.571
Besucher pro Tag: Ø
200
Zählung seit:
 01.01.2012

Bergandacht am Tiroler Stein/Dollberg

23.08.2017 von Ricarda Ahmetovic (Kommentare: 0)

weitere Bilder, bitte anklicken

Gegen 15.00 Uhr fanden sich ca. 20 Personen, erfreulicherweise darunter auch junge Familien mit ihren Kindern, in Neuhütten oberhalb des Bürgerhauses zur Wanderung ein. Gemeinsam wanderten wir den steilen, aber idyllischen Weg bergauf zum Tiroler Kreuz auf dem Gipfel des Dollberges. Nach ca. 1,5km hielten wir eine kleine Statio, wo wir einen Psalm beteten und ein Lied sangen, begleitet von Diakon Andreas Webel mit seiner Gitarre.

 

Frohen Mutes setzten wir unsere ca. 3km lange Wegstrecke fort und erreichten gegen 16.00 Uhr unser Ziel, das Tiroler Kreuz mitten im Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Wie staunten wir, als wir die bereits anwesenden Wanderer vorfanden, die aus verschiedenen Richtungen eingetroffen waren, um mit uns eine Bergandacht an dieser historischen Stelle zu feiern. Unser Motto: „Frieden – Bewahrung der Schöpfung“ zog sich wie ein roter Faden durch unsere Andacht.

 

Mit beten eines Psalmes, lesen einer Bibelstelle aus dem Buch Jesaja, und singen von Dankliedern feierten die ca. 50 Teilnehmer die Bergandacht. Torsten Wahl rief die Erinnerung wach, was die Geschichte des Tiroler Kreuzes ist: „es erinnert uns an das Schicksal des Tiroler Händlers Thomas, der vor ungefähr 276 Jahren einem Raubmord an dieser Stelle zum Opfer fiel. So ist dieses Kreuz für den einen ein mahnendes, erinnerndes und auch ein Kreuz zur Orientierung im heutigen Nationalpark Hunsrück-Hochwald.“

 

Auch heute gilt es angesichts von Kriegen, Terror, Zerstörung unserer Umwelt, willkürlichen Verhaftungen von unschuldigen Menschen in vielen Ländern, Verfolgungen von Christen und Andersdenkenden weltweit, uns mit Gewaltlosigkeit jedem Unrecht, jeder Ausbeutung, jeder Korruption entgegenzutreten; jeder nach seinen Möglichkeiten und seinem Platz in dieser Welt. In unseren Fürbitten trugen wir unsere persönlichen und weltlichen Angelegenheiten, die uns wichtig sind, vor Gott.

 

Im Anschluss unserer Feier blieben wir noch ein wenig zusammen, um unsere mitgebrachten Leckereien zu essen, Kaffee zu trinken und ein wenig zu plaudern.

 

Ein herzliches Dankeschön gilt unserem Diakon, Andreas Webel an der Gitarre sowie Lisa Moser und Aline Fries mit ihren Flöten, die die musikalische Gestaltung übernahmen. Auch bei Hans-Josef Koltes bedanken wir uns, der sich spontan bereit erklärte, die Historie des Tiroler Steines zu vertiefen und uns noch neue Einblicke dazu eröffnete. Er berief sich auf das Heimatbuch „Neuhütten im Hochwald“, das er zusammen mit dem inzwischen verstorbenen Neuhüttener Heimat- und Ahnenforschers Reiner Schmitt verfasste.

 

Für den Liturgiekreis Züsch-Neuhütten
Anette Schmitt

 

Video 1 (bitte anklicken)

Zurück

Einen Kommentar schreiben