Aktuelle Nachrichten

(Kommentare: 0)

"Der Himmel ist in dir"

Die guten Kräfte stärken durch Kreatives, Gebet, Austausch und Stille - Seminar im September

Weiterlesen …

10 Jahre Erfolgsgeschichte

MGH Johanneshaus Hermeskeil

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Kirmesmesse in Geisfeld

Achtung geänderte Uhrzeit: Samstag 28.04.2018 - 17.15 Uhr

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Familiengottesdienstkreis

Am Sonntag, 06.05.2018 feiern wir um 10.45 Uhr in der Pfarrkirche Hermeskeil den nächsten Familiengottesdienst. 

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Kommunionjubilare und Palmsonntag

am Samstag den 24.03.2018 in Damflos - ein Rückblick

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Weg mit Sodoms gift‘gen Früchten

Herzliche Einladung zum Konzert in der Nationalparkkirche am Sonntag 29.04.2018 - 17.00 Uhr

Weiterlesen …

Termine

< April 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30            

Besucher Statistik

Besucherzähler
Online:
2
Besucher heute:
184
Besucher gesamt:
457.579
Zugriffe heute:
266
Zugriffe gesamt:
1.230.581
Besucher pro Tag: Ø
199
Zählung seit:
 01.01.2012

Osternacht in Geisfeld

05.04.2018 von Judith Bach (Kommentare: 0)

Für weitere Fotos, bitte Bild anklicken

Die Feier der hochheiligen Osternacht begann am Dorfkreuz in Geisfelds Dorfmitte, wo sich schon viele Gläubige versammelt hatten. Dort war das von der Freiwilligen Feuerwehr bereitete Osterfeuer. Kaplan Johannes Kerwer begann feierlich mit der Segnung des Feuers und dem Entzünden der Osterkerze. In einer Prozession mit der Osterkerze an der Spitze zogen nun alle in die Kirche ein. Bei stummer Orgel und Kerzenschein begann nun die Messe.

Nach der dritten Lesung klopfte es plötzlich dumpf am Kirchenportal. Es sang eine Stimme, man solle die Tore öffnen, da der König der Herrlichkeit einziehen will. Dieser Ritus symbolisierte die Wiederkunft des Messias unter den Lebenden. Das mit Palmzweigen geschmückte Osterkreuz wurde nun durch den Kaplan mit Weihrauch am Portal empfangen. Ein festliches Gloria wurde angestimmt, die Lichter eingeschaltet, die Glocken geläutet und das Osterkreuz wurde nach vorne getragen.

Im weiteren Verlauf der Messe wurde das Weihwasser gesegnet und die Gläubigem mit diesem besprengt. Die davor gesungene Heiligenlitanei, die normalerweise recht lang und monoton ist, wurde gekonnt durch das kräftige Singen eines jungen Gottesdienstbesuchers aufgelockert. Daraufhin wurde das Taufversprechen erneuert und feierlich in das Lied „Fest soll mein Taufbund immer stehen“ eingestimmt.

Am Ende des Gottesdienstes verwies unser Kaplan auf den schönen Brauch durch einen Witz die Gläubigen zum Lachen zu bringen und somit zu symbolisieren, die Freude der Auferstehung überwiegt dem Tod. Bereits während des Erzählens des Witzes stimmten alle in ein herzliches Lachen ein. In dieser Freude gab dann Kaplan Johannes Kerwer den festlichen Ostersegen, segnete Ostergaben und lud zur Agape-Feier im Anschluss ins Pfarrhaus ein.

Nach dem Auszug blieben die Ministranten und der Kaplan vor der Kirche stehen, wünschten jedem Frohe Ostern und gaben allen Gottesdienstbesuchern ein Osterei, welche unser Kaplan zuvor gekocht und mit kleiner Hilfe von Jugendlichen verziert hat. 

Der Einladung zur Agape-Feier folgten viele und stießen mit einem Glas Wein auf die Auferstehung Christi an.

 

Noah Bach

Zurück

Einen Kommentar schreiben