Aktuelle Nachrichten

(Kommentare: 0)

Pfarrbriefkosten

Neuer Preis ab 2019

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Segnung und Aussegnung Gemeindeteam

Im Hermeskeiler Hochamt am 11.11. um 10.45 Uhr werden die Gemeindeteams für eine weitere Amtsperiode von 2 Jahren gesegnet und gesendet

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Lebendiger Adventskalender

Hier eine erste Übersicht. Es stehen bereits 22 Termine fest! 

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Vorlesenacht für Kinder

der Ka-Ju der Pfarrei St. Franziskus Hermeskeil am 09.11.2018

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Familiengottesdienstkreis

Wir bereiten den nächsten Gottesdienst vor. 

Weiterlesen …

Termine

< Oktober 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

Besucher Statistik

Besucherzähler
Online:
5
Besucher heute:
512
Besucher gesamt:
502.730
Zugriffe heute:
735
Zugriffe gesamt:
1.340.233
Besucher pro Tag: Ø
203
Zählung seit:
 01.01.2012

SOS – Märchen aus 1001 Nacht?

16.04.2018 von Ricarda Ahmetovic

Nein! Zwar nicht 1001 aber den stolzen Betrag von EINTAUSEND Euro spendete die Volksbank Trier eG – Filiale Hermeskeil – dem  Projekt „SOS Rettung aus der Dose“.

 

Die Zuwendung wurde am Mittwoch, den 21. März in der Volksbankgeschäftsstelle Hermeskeil durch Günter Weber, Regionaldirektor an Projektleiter Georg Steppuhn und den Leiter des Mehrgenerationenhaus -Johanneshaus - Hermeskeil, Christoph Eiffler übergeben.

 

Christoph Eiffler war über die stattliche Unterstützung des Vorhabens sehr erfreut. Günter Weber kommentierte die Übergabe damit, dass die Bank ein Teil von Hermeskeil ist. Aus diesem Grunde sei das Engagement für Hermeskeil und Umland groß. Es sei eine Herzenssache für die Region zu sorgen. Durch die Spende könne man der Kundschaft etwas zurückgeben. Dies sei auch das Prinzip, die ursprüngliche genossenschaftliche Bankenidee, so Günter Weber. Für ihn, für die Volksbank ist Verantwortung ein wichtiges Wort. Er merkte weiter an, dass der Großraum Hermeskeil, in dem es sich besser als sonst wo leben lässt, ihr Markt sei in dem sie leben und arbeiten. „Lohn und Brot bringen nicht die Bank, sondern die Kunden“, so Weber, „da müssen wir Verantwortung zeigen. Geht es dem Kunden gut, geht es uns gut“. Günter Weber weiter: „Aus diesem Grunde geben wir diesen durch diese Spende ein Stück Sicherheit, ein Stück weit lebensrettende Maßnahmen an die Hand. Diese großzügige Spende sei für das Projekt „SOS – Rettung aus der Dose“ gerechtfertigt“. Es sei eine großartige Idee des Projektleiters Steppuhn gewesen, den Gedanken in der Verbandsgemeinde Hermeskeil in die Tat umzusetzen.

 

Christoph Eiffler versicherte, dass die Bestellung und Abgabe weiterer Eintausend SOS-Rettungsdosen für`s Erste dank dieser und weiterer Spenden gesichert sei. Es dürfte in nächster Zeit keine Engpässe für die Weitergabe der Dose geben.

 

Georg Steppuhn, Züsch

-Projektleiter-

Zurück